Costa Rica

  • Costa-Rica-Kaffees können zu den besten der Welt zählen.
  • Die  Rohkaffee-Plantagen liegen in einer Höhe von 700 m bis 1.600 m.
  • Die wichtigsten Anbauregionen für Rohkaffeebohnen liegen in der Landesmitte, um die Hauptstadt San José herum: Tarrazú, Heredia, Tres Ríos, Volcán Poás. Angebaut werden Caturra und Catuai.
  • Ausschließlich nasse Aufbereitung.
  • Die im Hochland gewachsenen Rohkaffeebohnen sind mittelgroß, schlank und schiffchenförmig und an der Schnittseite elegant eingebogen. Der Schnitt ist eng, kraus und hell, die Farbe meist stahlgrau mit einem bläulichen Schimmer, manchmal auch sattgrün.
  • Die höchste Qualitätsstufe: SHB.
  • Überragend ist die Plantage La Minita.
  • Die Tasse der guten Rohkaffee-Sorten ist kernig mit feinstem Säurespiel und edlem, vollem Aroma.

Mehr über das Land Costa Rica, seine Geographie, Geschichte, Bevölkerung, Kultur, Politik und Wirtschaft